Erotik HörbuchErotikErotische Hörbücher
Erotik Hörbuch

 

Inhaltsangabe des Verlags


Dorian Gray, ein wohlhabender englischer Gentleman ist nur von einem einzigen Gedanken besessen: die ewige Jugend zu erlangen! Von seiner eigenen Schönheit bezaubert, verkauft er seine Seele, um seinen Wunschtraum wahr werden zu lassen.
Hemmungslos gibt er sich seinem Hang zu maßloser Verschwendung, Verbrechen und Grausamkeit hin, denn er altert nicht mehr und sein zügelloser Lebensstil hinterlässt an seinem Körper keine Spuren. Doch auf seinem gemalten Portrait verbirgt sich die grauenvolle Wahrheit ...

1890 löste Oscar Wildes einziger Roman, das gruselige Melodram "Das Bildnis des Dorian Gray", bei seiner Veröffentlichung einen Skandal in Großbritannien aus.

Titel:Meister des Schreckens - Das Bildnis des Dorian Gray (Folge 6)
Autor:Wilde, Oscar
Genre:Horror/Mystery
Art1:Hörspiel
Sprecher:Erzähler: Bernd Vollbrecht
 Sprecher: K.Dieter Klebsch
 Dorian Gray: Florian Halm
 Lord Henry Wotton: Peter Weis
 Basil Hallward: Klaus Dittmann
 Rebecca als Kind: Saskia Niendorf
 Rebecca Worthingham: Sabine Bohlmann
 Ashton Bournemouth: Walter von Hauff
 Sibyl Vane: Jo Kern
 Lord Fermor: Christian Mey
 Margaret Devereux: Dagmar Dempe
 Lieutenant Clayton: Philipp Brammer
 Khaled: Volker Brandt
 Lord Kelso: Niels Clausnitzer
 Duchess of Harley: Pia Werfel
 Mr Isaacs: Michael Habeck
 Sir Thomas: Martin Kessler
 Lady Agatha: Giesela Fritsch-Pukass
 Lady Victoria Wotton: Susanne Meikl
 Lady Narborough: Roswita Benda
 Parker, Hallwards Butler: Fritz von Hardenberg
 Fortescue, Grays Butler: Wolfgang Bahro
 James Cunningham, Duke of Monmouth: Peter Groeger
 Sir Robert Bentley: Christian Rode
 Alan Campbel: Reent Reins
 Kutscher: Gerhard Acktun Helmut Krauss
 Prostituierte: Andrea Rohac
Verlag:Maritim
CDs:2
ISBN:9783867141352  (früher 3867141355)
Preis CD:
11,95 €
Dauer:119 min


 

Unsere Rezension zu Folge 5, "Dr. Jekyll & Mr. Hyde"  


Mit "Dr. Jekyll & Mr. Hyde" ist Maritim ein ganz großer Wurf gelungen. Dieses Hörspiel besticht durch die Atmosphäre des alten Londons. Man spürt bei den abendlichen Szenen beinahe schon den Nebel durch die Türritze eindringen. Doch nicht alleine die Atmosphäre kann überzeugen, auch die Geschichte selbst ist sehr spannend. Das prinzipielle Motiv der Geschichte kennt ja jeder, und dennoch baut sich eine selten erlebte Spannung auf. Wahrscheinlich aufgrund der sehr guten Umsetzung des Themas.
Einen großen Teil zum Gelingen tragen auch die Sprecher bei, denn wie üblich sind bei Maritim nur die Spitzenleute auf der Sprecherliste zu finden. Anders aber wie bei dem einen oder anderen Hörspiel können diese sich diesmal in einer Geschichte voll entfalten, die ihren eigenen Leistungen ebenbürtig ist.
Da es abgesehen von einem Anfang, der die ersten wenigen Minuten noch eher durchschnittlichen ist, bevor das Stück wirklich an Fahrt gewinnt, rein gar nichts zu kritisieren gibt, fällt diese Rezension ein wenig kürzer aus als normal. Man kann Maritim und dem Regisseur nur ein dickes Kompliment für dieses Hörspiel machen.
Wer sich nun die Frage stellt, ob man denn nun die ersten Folgen der schwarzen Serie zuvor gehört haben muss, die Geschichten sind voneinander unabhängig und in sich abgeschlossen. Die eine oder andere Empfehlung gibt es ja noch in dieser Reihe, aber natürlich kann man sich "Dr. Jekyll & Mr. Hyde" auch als einzelne Folge anhören.

 

Unsere Rezension zu Folge 5, "Dr. Jekyll & Mr. Hyde"  


Dieses Hörspiel ist eine ordentliche, geradlinige Hörspieladaption von R.L. Stevenson’s Klassiker. Ohne Ecken und Kanten - so wie wir es von Maritim’s „Schwarzer“ Serie gewohnt sind - wird frei nach der berühmten Vorlage von 1886 die Geschichte vom Arzt Dr. Jeckyll erzählt, dem es mit chemischen Experimenten gelingt, beide Teile seines Wesens körperlich voneinander zu trennen. Die eine ist der sanftmütige Gutmensch und Arzt, die andere, die nach Einnahme des Elixiers zum Vorschein kommt, der ur-böse und zügellose Mr. Hyde. Hyde wie „to hide“ = verbergen, verstecken?

Aufgeräumte Sprecher, eine gute Akustik und die ambitionierte Musik-Untermalung bescheren uns solide Hörspielunterhaltung, die sich darüber hinaus um keine neuartigen Sichtweisen auf den vielfach verarbeiteten Stoff bemüht. Sie begnügt sich mit der naheliegenden Gut-und-Böse-Thematik ohne allzu tief in die dahinterliegende Psychologie einzutauchen. Die moralisch aufwühlende Abgründigkeit der Vorlage bleibt weitgehend unberührt.
Doch schon G.K. Chesterton bemerkte in seiner literarischen Analyse: „Der springende Punkt ist nicht, dass ein Mensch sich von seinem Gewissen lösen kann, sondern dass er es NICHT kann. Der medizinische Eingriff hat hier tödliche Folgen: Er bedeutet eine Amputation, an der beide Teile sterben.“
In der Maritim-Version richtet Jeckyll sich nicht selbst, sondern lässt sich vom Freund erschießen. Dramaturgische Wohlordnung, die ein Aha-Erlebnis gar nicht erst aufkommen lässt.

 

Weitere Hörbücher dieser Serie:

Der Magnetiseur/Der Fall Waldemar (Folge 1)
Der Doppelmord in der Rue Morgue (Folge 2)
Das unheimliche Haus des Richters (Folge 3)
Frankenstein (Folge 4)
Dr. Jekyll & Mr. Hyde (Folge 5) 
Die Elixiere des Teufels - Der Sandmann (Folge 7)